english
english

Fragen & Antworten

FAQ

Die Termine unserer Informationsveranstaltungen gemeinsam mit den Gemeinden finden hier.

Für die 29 Gemeinden des Bezirks Liezen gehört eine bestmögliche Versorgung ihrer Bewohnerinnen und Bewohner mit schnellstmöglichen Internet zur Daseinsvorsorge. Aus diesem Grund haben sich die 29 Gemeinden ausgesprochen, den Glasfaserausbau selbst in die Hand zu nehmen und die RML Regionalmanagement Bezirk Liezen GmbH damit beauftragt, eine Tochtergesellschaft zu gründen und mittels EU-weiter Ausschreibung einen strategischen Partner für den Ausbau und die Finanzierung eines Glasfasernetzes in der Region zu finden.

In diesem Unternehmen hat sich die Region Liezen mit ihren 29 Gemeinden und die Meridiam Investment GmbH in einem Unternehmen vereint. Meridiam hält 90 Prozent der Geschäftsanteile und stellt die Finanzierung, den Bau und den Betrieb des Glasfasernetzes in Zusammenarbeit mit der Energie Steiermark als Netzbetreiber sicher. Das RML Regionalmanagement Bezirk Liezen hält 10 Prozent der Anteile an diesem Unternehmen.  Nach 50 Jahren wird das Netz in das Eigentum der Region Liezen übergehen.

Meridiam ist ein global agierender Infrastrukturinvestor, -entwickler und -manager, der auf die Entwicklung und den langfristigen Betrieb von nachhaltigen Infrastrukturen spezialisiert ist. Dabei agiert Meridiam entlang der vier wesentlichen Infrastruktursektoren: soziale Infrastruktur (z.B. Krankenhäuser), Energie (z.B. Solarkraftwerke), Transport (z.B. Eisenbahninfrastruktur) sowie digitale Infrastruktur (z.B. Glasfasernetze). Die Projekte werden zumeist gemeinsam mit der öffentlichen Hand realisiert. So auch der Glasfaser-Infrastrukturausbau im Bezirk Liezen.

Eine flächendeckende Glasfaserinfrastruktur ist Grundlage der Digitalisierung und damit aller künftigen Entwicklungen in allen Lebensbereichen. Glasfaser ist ein entscheidendes Standortkriterium zur Ansiedelung von neuen und innovativen Unternehmen, so entstehen hochwertige Arbeitsplätze und der Wert von Immobilien wird gesteigert. Online-Services wie Homeoffice, Homeschooling, Streaming, Videokonferenzen, Gaming, Telemedizin zur zukünftigen ärztlichen Versorgung, autonomes Fahren, problemloses paralleles Internetsurfen auf mehreren Geräten brauchen eine starke Internetverbindung.

Unter Glasfaser versteht man lange dünnen Fasern aus Glas, welche als Lichtwellenleiter zur Datenübertragung verwendet werden. So wird der Transport gigantischer Datenmengen in gleichbleibender Qualität ermöglicht. Das Glasfaser Internet wird genutzt, um blitzschnell große Datenmengen zu transportieren. Die optische Übertragung wird von den Glasfasern als Lichtimpuls zwischen zwei Endpunkten weitergeleitet. Die Lichtimpulse entstehen durch ein schnelles Aktivieren und Deaktivieren eines Lasers.

Aktuelle Netze (Kupfer-, Mobilfunk oder Kabel-TV-Netze) kommen an ihre physikalischen Grenzen, da sie es nicht mehr schaffen die ständig wachsenden Datenmengen in angemessener Zeit übertragen können. Die Kapazitäten von Glasfaser sind unbegrenzt.

Bis zu 1.000 Mbit/Sekunde (1 Gigabit pro Sekunde) symetrischer Up- und Download.

Ein symmetrischer Up- und Download bedeutet, dass gleich hohe Bandbreiten beim Hinaufladen und beim Herunterladen erzielt werden. 

Glasfaserausbau ist von 5G vollständig unabhängig. Glasfaserkabel werden in der Erde verlegt, die Datenübertragung erfolgt über Lichtsignale in Lichtgeschwindigkeit. Man könnte sagen, Glasfaser ist die Weiterentwicklung von Festnetz. 5G ist die Weiterentwicklung des mobilen Internets - Kabellos, also Internet über Handy oder LTE-Cube bzw. Hybridlösungen.

Innerhalb vom Glasfasernetz werden ausschließlich optische Signale also Licht übertragen. Deshalb gibt es bei dieser Technologie überhaupt keine Strahlung.

Nach heutigem Stand der Technik gibt es keine andere Internet-Breitbandlösung, welche so zuverlässig und schnell funktioniert wie Glasfaser. Mit FTTH hat man derzeit die bestmögliche Internet-Breitbandverbindung. Das wird sich auch nicht so schnell ändern.

FTTH steht für „Fiber To The Home“, übersetzt „Glasfaser bis nach Hause“. Das, heißt jedes Haus, jede Wohnung wie auch jedes Unternehmen wird mit einer eigenen Glasfaserleitung versorgt.

INSTALLATION & TECHNIK

Das regionale Glasfaser-Internet wird bis 2025 von der RML Infrastruktur errichtet und gebaut. Die Ausbaugebiete und Bauarbeiten werden gemeinsam mit den jeweiligen Gemeinden abgestimmt. Bis April 2023 laufen die Detailplanungen für die ersten Ausbaugebiete, danach erfolgt der Baubeginn. Die Planungen für die Ausbaugebiete 2024/2025 werden im Quartal 4/2023 abgeschlossen sein. Wir darüber gemeinsam mit den Gemeinden rechtzeitig bei Informationsveranstaltungen.

Weil unser Bezirk Liezen sehr groß und der Ausbau als zusammenhängendes Gebiet technisch nicht möglich ist, wurde der Bezirk Liezen in der Planung in 23 Bereiche - so genannte Ausbaugebiete, in der Technikersprache nennt man die Ausbaugebiete PoP-Cluster, unterteilt.

Der Bezirk Liezen ist in folgende Ausbaugebiete unterteilt:

  • Schladming Ost
  • Schladming West
  • Ramsau am Dachstein
  • Haus-Aich
  • Michaelerberg/Pruggern-Gröbming
  • Öblarn-Sölk
  • Mitterberg - Sankt Martin- Stainach-Pürgg
  • Bad Mitterndorf / Stainach-Pürgg
  • Bad Mitterndorf
  • Grundlsee – Bad Aussee
  • Altaussee
  • Irdning - Donnersbachtal
  • Aigen im Ennstal
  • Wörschach – Liezen
  • Liezen
  • Lassing - Selzthal
  • Rottenmann
  • Trieben – Gaishorn am See
  • Admont
  • Sankt Gallen – Admont
  • Landl
  • Wildalpen

Ein PoP ist der Glasfaser-Hauptverteiler im jeweiligen PoP-Cluster, im jeweiligen Ausbaugebiet. PoP steht für Point of Presence, ein physischer Knoten-. bzw. Übergabepunkt innerhalb des Glasfaser-Internetnetzes, welcher die Verbindungen aufbaut und sicherstellt. Unsere ersten PoPs umgangssprachlich auch Glasfaser-Verteilstation genannt sind in den ersten Ausbaugebieten u. a. in Irdning-Donnersbachtal und Aigen im Ennstal bereits eingetroffen. Weitere 19 solcher Bauwerke folgen. Sie gelten als Herzstück der regionalen Glasfaserversorgung. Sie sind Technikzentrale und verteilen die Glasfaser von der großen Hauptleitung bis in jede einzelne Faser. Zu Vergleichen mit einem großen Serverschrank. Völlig unbedenklich ohne jegliche gesundheitsschädliche Strahlung.

Die Glasfaser-Hauptleitung verteilt sich über das Hochspannungsnetz über den gesamten Bezirk Liezen und bildet die Verbindung in das Rechenzentrum. Die Glasfaser-Hauptleitung wird in der Technikersprache auch als Backbone oder Backhaul bezeichnet.

Unser regionales Glasfaser-Internetnetz im Bezirk Liezen, in den 29 Gemeinden wird als offenes Netz gebaut – Techniksprache: Open Access Network. Das heißt, unsere Kundinnen und Kunden profitieren dabei nicht nur von verschiedenen Internetservice-Anbietern, die ihre Internetdienste auf dem regionalen Glasfasernetz anbieten, sondern auch von fairen Konditionen. Es steht daher eine deutlich größere Auswahl an Anbietern und Diensten als bisher bereit. Über unser Glasfaser-Internetnetz stehen Internet-, Telefon- und Fernsehdienste am neuesten Stand der Technik und mit uneingeschränkter Bandbreiten zur Verfügung.

Die RML Infrastruktur verlegt die Glasfaser-Internetleitung bis zu einem Übergabepunkt an der jeweiligen Grundstücksgrenze von Einfamilienhäusern bzw. Unternehmensstandorten, bis in die Wohnung bei Mehrparteienhäusern, sofern eine entsprechende Genehmigung für Leitungsrechte vorliegt und ein Produkt / Tarif bei einem unserer Internetservice-Anbieter bestellt wurde. Bei Einfamilienhäuser bzw. Unternehmensstandorten gilt: Von der Grundstücksgrenze bis ins jeweilige Gebäude ist der Eigentümer verantwortlich. Dazu wird ein Hausinstallationspaket zur Verfügung gestellt. Dieses Hausanschluss-Paket erhalten Sie automatisch nach Bestellung eines Internetservices bei einem unserer Internetservice-Anbieter zugesandt.

Nach Bestellung Ihres Glasfaser-Internetanschlusses mit einem von Ihnen gewählten Produkt eines Internetservice-Anbieters erhalten Sie per Post ein Hausanschluss-Paket. Rechtzeitig vor Baustart mit detaillierter Beschreibung. So bleibt ausreichend Zeit, um notwendige Vorbereitungsmaßnahmen auf Ihrem Grundstück oder in Ihrem Gebäude zu treffen.

Sie benötigen eine Steckdose bei ihrem Router und beim ONT, dem Glasfasermodem im Inneren ihres Gebäude, in ihrer Wohnung.

Es handelt sich dabei um ein Glasfasermodem. Dieses Glasfasermodem bildet den Abschluss ihrer Glasfaser-Internetleitung im inneren ihres Gebäude, ihrer Wohnung. ONT steht für Optical Network Termination. Das ONT wandelt die Lichtsignale wieder in elektrische Signale um, damit diese mit den bestehenden Endgeräten weiterverarbeitet werden können.

Eine OTO-Dose (Optical Termination Outlet) ist eine Glasfasersteckdose (optische Buchse) bei welcher das ONT angesteckt wird.

Ein Router stellt die Verbindung zwischen einem Glasfaser-Internetanschluss und ihrem Heimnetzwerk her. Der Router wird an das ONT angeschlossen. Den Router erhalten Sie von ihrem Internetservice-Anbieter.

Bis zur Grundstücksgrenze erfolgt die Verlegung der Glasfaser-Internetleitung durch die RML Infrastruktur. Ab der Grundstücksgrenze kann das zur Verfügung gestellte Hausanschluss-Paket selbst verlegt oder eine Fachfirma beauftragt werden. Lassen Sie sich am besten von ihrem Internetservice-Anbieter beraten.

Die Verkabelung in Mehrparteienhäusern bis in die Wohnungen erfolgt durch die RML Infrastruktur sofern alle notwendigen Genehmigungen für das Leitungsrecht bzw. Einverständniserklärungen des Eigentümer, der Eigentümer und der Hausverwaltung vorliegt. Voraussetzung für eine Verkabelung bis direkt in die Wohnung ist, dass Sie ein Produkt / Tarif bei einem unserer Internetservice-Anbieter bestellen.

Bis zur Grundstücksgrenze von Unternehmen erfolgt die Verlegung der Glasfaser-Internetleitung durch die RML Infrastruktur. Ab der Grundstücksgrenze kann das zur Verfügung gestellte Hausanschluss-Paket selbst verlegt oder eine Fachfirma beauftragt werden. Lassen Sie sich von ihrem Internetservice-Anbieter beraten.

Nach Abschluss eines Vertrages mit einem unserer Internetservice-Anbieter wird ihnen das Hausanschluss-Paket automatisch zugesandt.

Alle notwendigen Infos dazu finden Sie in unserem Leitfaden für Häuslbauer.

Alle notwendigen Infos dazu finden Sie in unserem Leitfaden für Häuslbauer. Lassen Sie sich von ihrem Internetservice-Anbieter beraten.

Es muss eine Leerverrohrung im Erdreich von der Grundstücksgrenze bis in den Keller/Erdgeschoss und in das Innere des Gebäudes verlegt werden. Mit dem Hausanschluss-Paket werden notwendige Anschlussdosen, Inhouse-Verkabelung und eine ausführliche Anleitung mitgeliefert. Der Router wird vom jeweiligen Internetservice-Anbieter zur Verfügung gestellt. Lassen Sie sich von ihrem Internetservice-Anbieter beraten.

Die Anleitung finden Sie im Hausanschluss-Paket. Das Hausanschluss-Paket wird nach Vertragsabschluss mit einem unserer Internetservice-Anbieter automatisch zugesandt.

Ja, die Verlegung in bestehenden Rohren ist möglich.

BESTELLUNG & VERTRAG

Wir informieren bei Infoveranstaltungen gemeinsam mit den Gemeinden. Auf unserer Website www.DeineGlasfaser.at/adressabfrage können Sie ab abfragen, ob sich ihre Adresse im aktuellen Ausbaugebiet befindet. Danach können Sie entweder direkt bei einem unserer Internetservice-Anbieter oder über unsere Website www.DeineGlasfaser.at/bestellen bestellen.

Auf unserer Website www.DeineGlasfaser.at/adressabfrage können Sie abfragen, ob sich ihre Adresse im aktuellen Ausbaugebiet befindet.

Grundsätzlich wird ein Glasfaser-Internetanschluss bei Einfamilienhäusern im Ausbaugebiet bei jedem Grundstück abgelegt. Alle notwendigen Infos dazu finden Sie in unserem Leitfaden für Häuslbauer.

Ein Glasfaserinternet-Anschluss ist bis 31.3.2024 in den Gemeinden Aigen im Ennstal, Ardning, Admont, Bad Mitterndorf, Irdning-Donnersbachtal, Stainach-Pürgg, Mitterberg - Sankt Martin, Wildalpen kostenlos. Danach sind für den Glasfaser-Hausanschluss an der Grundstücksgrenze 1500.- Euro zu bezahlen.

Die für 2024 geplanten Ausbaugemeinden erhalten bei Informationsveranstaltungen im ersten Quartal 2024 die notwendigen Informationen.

Abhängig vom gewünschten Produkt bzw. Tarif unserer Internetservice-Anbieter. Eine Übersicht der Internetservice-Anbieter bzw. weiterführende Informationen finden Sie auf www.DeineGlasfaser.at/bestellen.

Eine Übersicht der Internetservice-Anbieter bzw. weiterführende Informationen finden Sie auf www.DeineGlasfaser.at/bestellen.

Das ist abhängig vom jeweiligen Ausbaugebiet. Jedoch nach Abschluss der Bauarbeiten und den von ihnen getroffenen Installationen, welche ihnen im Hausanschluss-Paket zur Verfügung gestellt worden sind. Weiters notwendig ist ein abgeschlossener Vertrag mit einem von ihnen gewählten Internetservice-Anbieter. Ziel ist es in den ersten Ausbaugebieten bis 31.12.2023 die ersten Glasfaser-Anschlüsse zu aktivieren.

Kontaktieren Sie dazu einen unserer Internetservice-Anbieter. Lassen Sie sich beraten. Eine Übersicht finden Sie dazu auf www.DeineGlasfaser.at/bestellen.

Kontaktieren Sie dazu einen unserer Internetservice-Anbieter. Lassen Sie sich beraten. Eine Übersicht finden Sie dazu auf www.DeineGlasfaser.at/bestellen.

Kontaktieren Sie dazu einen unserer Internetservice-Anbieter. Lassen Sie sich beraten. Eine Übersicht finden Sie dazu auf www.DeineGlasfaser.at/bestellen.

Dieses Argument hören wir immer wieder, lässt aber außer Acht das die Qualität die Internetverbindung abhängig von der Anzahl der in der Funkzelle angemeldeten Anwender stark schwankt. Besser Sie steigen auf Glasfaser-Internet um.

Kontaktieren Sie dazu einen unserer Internetservice-Anbieter. Lassen Sie sich beraten. Eine Übersicht finden Sie dazu auf www.DeineGlasfaser.at/bestellen.